Hund attackiert Besitzer beim Torjubel – und wird niedergestochen

Tier-Drama in Schleswig-Holstein: Weil ein Hund seinen Besitzer beim Torjubel während eines Fußballspiels attackierte, stachen zwei Freunde den Vierbeiner mit einem Messer ab.
Foto: Africa Studio/shutterstock
Foto: Africa Studio/shutterstock
Foto: Africa Studio/shutterstock
Foto: Africa Studio/shutterstock

Vom Torjubel gereizt soll ein Hund in Wittenborn im Kreis Segeberg sein Herrchen und dessen zwei Gäste angegriffen und verletzt haben. Die Männer wurden mit Bisswunden in Krankenhäuser gebracht, wie die Polizeidirektion Bad Segeberg am Donnerstag mitteilte.

Die Attacke geschah demnach am Mittwochabend im Haus des Tierhalters, als er sich mit seinen zwei Gästen ein Fußballspiel im Fernsehen anschaute. Der Hund soll nach Angaben der Männer aggressiv auf den Torjubel reagiert haben, wie die Polizei berichtete.

Die Gäste eilten dem Besitzer des Hundes zur Hilfe und wehrten das Tier mit einem Messer ab. Der Hund starb an den Folgen. Nun ermittelt die Polizei, wie genau es zu dem Vorfall kommen konnte und ob der Hund bereits in der Vergangenheit als gefährlich eingestuft worden war.

Mehr Tier-News: 

dpa