rassismus hampton williamston
Foto: Screenshot Facebook/Missy Williams-wright

In den USA sorgt ein tausendfach geteiltes Video von einem mutmaßlichen Rassismus-Vorfall um eine schwarze Hotelkundin für Aufsehen.

Eine Mitarbeiterin habe sie zunächst gefragt, ob sie beweisen könne, dass sie ein Gast im Hampton Inn in Williamston in North Carolina sei, berichtete die Afroamerikanerin in einem auf Facebook hochgeladenen Video.

Dann habe die Angestellte die Polizei gerufen. Den Beamten sagte die schwarze Hotelkundin dann: „Da saßen zwei weiße Leute. Zu denen hat sie nichts gesagt. Zu mir sagte sie: „Oh weil es immer Leute wie ihr seid, die den Pool unerlaubt nutzen.“ Wer sind Leute wie ich?“

Facebook

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Facebook angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

In dem Video ist dann zu hören, wie die Polizisten die Frau ebenfalls nach Beweisen fragen, dass sie in das Hotel eingecheckt habe. Als sie daraufhin ihre Schlüsselkarte vorzeigt, fragt die Mitarbeiterin, in welchem Zimmer sie untergebracht sei. Dann wollen die Angestellte und die Beamten den Namen der Frau wissen, die in dem Facebook-Video als Missy Williams-Wright identifiziert wird.

Sie verweigert die Auskunft und erklärt, dass sie nichts verbrochen habe. Zu sehen ist dann, wie einer der Beamten das Nummernschild ihres Wagens prüft.

Irgendwann dirigiert die Frau ihre Kinder aus dem Pool. Dann deutet sie an, dass die Mitarbeiterin ihr bis zum Aufzug gefolgt sei. Bis Dienstag wurde das Video von dem Vorfall von vergangener Woche mehr als 940 000 Mal auf Facebook angeschaut.

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Inhalt laden

Shruti Gandhi Buckley, globale Chefin der Hotelkette Hampton by Hilton, betonte auf Instagram, dass das Unternehmen Rassismus und Diskriminierung in keiner Weise dulde. Die Mitarbeiterin, die die Polizei gerufen habe, sie nicht länger für das Hotel tätig. Das Unternehmen habe sich direkt bei der Hotelkundin und deren Familie entschuldigt.

Quelle: dpa