Foto: shutterstock/Mr.Whiskey
Foto: shutterstock/Mr.Whiskey

Eine Nutzerin der Taxi-App „Uber“ hat in Kolumbien ihr blaues Wunder erlebt. Gemeinsam mit ihrem Liebhaber buchte sie eine Fahrt durch die kolumbianische Hafenstadt Barranquilla. Der Fahrer: Ihr Ehemann!

Seit rund einem Jahr hat die Dame eine Affäre am Laufen. Zusammen mit ihrem Liebhaber sollte es in ein örtliches Hotel gehen. Für ihr Vorhaben buchten sie sich eine Fahrt über die Taxi-App „Uber“. Dabei checkten sie auch im Vorfeld den Fahrer ab – als Chauffeur wurde ein Mann namens „Leonardo“ ausgewählt.

Als sie in das Taxi einstiegen, war die Verwunderung jedoch groß. Im Wagen saß nicht Leonaordo, sondern der betrogene Ehemann der Frau. Das berichtet die kolumbianische Tageszeitung „El Espectador„. Obwohl dies eigentlich nicht erlaubt ist, schien Leonardo sein Taxi ausgeborgt zu haben.

Rund 1,2 Millionen Menschen leben in Barranquilla – ein Zufall, wie er nicht alle Tage passiert. 

Über den Ausgang der Geschichte gibt es unterschiedliche Berichte. Eine Version besagt, dass die Frau und ihr Liebhaber geflohen seien. Andere Medien berichten, dass es auf offener Straße zu einem handfesten Streit zwischen der Dame und ihrem Ehemann kam.

Ob Leonardo mit einer negativen Bewertung seitens des Liebespaares rechnen muss, ist nicht bekannt. Jedoch ist davon auszugehen, dass er seinen Zugang zur Plattform als Fahrer verliert, weil er mit der Leihe seines Autos gegen die Richtlinien der App verstieß.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!