Ihre Ungeduld wird eine junge Autofahrerin voraussichtlich teuer bezahlen müssen. Die 22-Jährige stand am Sonntag im Stau, weil die Autobahn 7 bei Füssen in Bayern zeitweilig gesperrt war.

Weil sie nicht warten wollte, wendete sie kurzerhand ihren Wagen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Dabei beschädigte sie ein anderes Fahrzeug und flüchtete entgegen der Fahrtrichtung durch die Rettungsgasse. Aufgrund von Zeugenaussagen konnte die Frau jedoch ermittelt werden.

Sie erwartet jetzt ein Strafverfahren, ihr drohen Führerscheinentzug und eine Geldstrafe.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa)