In einem McDonald’s-Restaurant in Florida hat sich ein Mann mächtig danebenbenommen und eine Prügelei mit einer Mitarbeiterin provoziert. Der wütende Kunde kassierte dabei ein paar heftige Schläge ins Gesicht – und wurde von der Polizei festgenommen. Der Grund für die handfeste Auseinandersetzung? Unwichtiger geht es kaum, so viel sei verraten.

Der Mann musste eine Nacht auf der Wache von St. Petersburg im US-Bundesstaat Florida verbringen, weil er die McDonald’s-Angestellte tätlich angegriffen hatte. Er hatte sich zuvor darüber aufgeregt, dass sie ihm keinen Strohhalm zu seinem Fast Food gegeben hatte. Für Daniel Taylor offensichtlich Grund genug, völlig die Fassung zu verlieren.

Die Szenerie wurde von einer weiteren Kundin mit der Kamera ihres Smartphones festgehalten. Auf dem Video ist zu sehen, dass sich der Kunde und die Mitarbeiterin am Schalter lautstark streiten. Dann packt der 41-Jährige plötzlich zu. Er schnellt nach vorne, packt Yasmine James am Schlafittchen. Doch er hat ganz offensichtlich nicht mit der schlagfertigen Reaktion der Mitarbeiterin gerechnet. Die Frau reagiert blitzschnell, greift dem Mann beherzt in den T-Shirt-Ausschnitt und malträtiert das Gesicht ihres Gegenübers gleich mit einer Serie von Schlägen.

Andere Mitarbeiter trennen die Kontrahenten. Kollegen bringen Frau James auf Abstand zum Kunden. Doch der Mann ist weiterhin aufgebracht und fordert nun vom Manger, die Angestellte umgehend zu entlassen. Noch bevor dieser antworten kann, ist die McDonald’s-Mitarbeiterin aber schon wieder auf 180: „Ich soll gefeuert werden? Du gehst ins Gefängnis!“, schreit sie ihn an, bevor die Kollegen sie wieder vom Tatort entfernen.

Die Zeugin, die das Video gedreht hat, sagte „ABC Action News“, dass der Streit ausbrach, als der Kunde hinter die Theke ging, um sich einen Strohhalm zu holen. Als er keinen Strohhalm fand, begann er die Angestellten anzuschreien.

„Er schrie rum und die junge Dame hinter dem Schalter sagte ihm, dass es ein Gesetz gibt, das es verbietet, Strohhalme dort zu lagern.“ Sie berief sich dabei auf ein am 1. Januar 2019 in Kraft getretenes Gesetz in Florida, dass es Restaurants tatsächlich verbietet, Plastik-Strohhalme ohne ausdrücklichen Wunsch des Kundens herauszugeben. 2020 sollen die umweltschädlichen Plastik-Strohhalme dann ganz aus dem Handel verschwinden. Bis dahin gilt die Übergangsregelung. Der Mann wollte dies nicht wahrhaben. Im Polizeibericht steht laut „ABC Action News“ zudem, dass er einem anderen Angestellten in den Bauch getreten habe.

Für Daniel Taylor hatte sein aggressives Verhalten Konsequenzen. Die Polizei rückte an und nahm ihn wegen zwei Fällen von leichter Körperverletzung vorübergehend fest.

McDonald’s äußerte sich in einem offiziellen Statement zu dem Fall: „Die Sicherheit und Unversehrtheit unserer Mitarbeiter in unseren Restaurants hat für uns höchste Priorität. Wir stehen in Kontakt mit der Polizeibehörde und unterstützen diese bei den Ermittlungen.“

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!