Foto: Screenshot Twitter
Foto: Screenshot Twitter

Ein junger Schwede wollte mal eine neue Haarfarbe ausprobieren, doch was dann mit ihm passierte, veränderte seinen Look radikaler als jede neue Haarfarbe. Sein Gesicht war schlichtweg nicht mehr wiederzuerkennen.

Die Schwedin Stina Jörnvik twitterte Mitte September mehrere Fotos eines Klassenkameraden, der sich eigentlich nur mal schnell die Haare färben wollte. Doch der junge Mann reagierte allergisch auf das Haarfärbemittel. Die Folgen waren dramatisch: Das Gesicht des Schweden deformierte sich nach der Anwendung. Jörnvik fand die Bilder mehr als lustig, schrieb dazu: „Mein Klassenkamerad wollte sich die Haare färben, erst danach erkannte er, dass er allergisch auf die Farbe reagierte. Das beste, was ich je gesehen habe.“

Der Klassenkamerad erinnert stark an eine Figur aus dem Hollywood-Film „The Coneheads“, einer Komödie aus dem Jahre 1993 mit Dan Aykroyd in der Hauptrolle. Die Stirn des jungen Schweden schwoll stark an, war am Ende fast doppelt so groß wie vorher.

YouTube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Video laden

Und Jörnvik war nicht allein. Ihr Posting auf Twitter wurde 3000 Mal retweetet und gefiel über 8000 Nutzern der Social-Media-Plattform – Jörnvik, die in ihrer Freizeit gerne surft und ebenfalls gerne Bilder von sich im Bikini auf Instagram postet, war ein regelrechter Internet-Hit gelungen. Ein User fragte scherzhaft: „Was für ein Filter ist das?“ 

Die Schwedin Julia Leandersson konnte sogar noch mehr als nur Gelächter zu dem haarigen Thema hinzufügen. Denn: Auch sie kannte jemanden, dem ein ähnliches Missgeschick unterlaufen war. Sie postete drei Bilder eines jungen Mannes, der sich den Bart färben wollte – und in der Folge vorübergehend ebenfalls mit einem stark veränderten Gesicht klarkommen musste.

Auch hier war das optische Ergebnis fatal: Der untere Teil des Gesichts wurde immer breiter und breiter, bis der Mann an eine Comicfigur erinnerte.

Bleibt zu hoffen, dass die beiden jungen Männer aus ihren Pannen gelernt haben und künftig Haarfärbungen erstmal mit einer geringen Menge Färbemittel ausprobieren.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!