Foto: Tallahassee Police
Foto: Tallahassee Police

Ein 28 Jahre alter US-Amerikaner soll einem Mann aus Eifersucht den Penis abgeschnitten haben. Das Opfer habe er schwer verletzt zurückgelassen.

Wie „Newsweek“ berichtet, ist der 28-jährige Justin Foster extra von seinem Wohnort Tallahassee in Florida nach Chicago geflogen, um dort seinem Rivalen aufzulauern. Als er ihn sah, habe er den 26-Jährigen mit einem Wagenheber niedergeschlagen, um ihm anschließend seine Initialen ins Bein zu ritzen.

Doch dabei blieb es nicht: Foster soll seinem Rivalen den Penis abgeschnitten und diesen achtlos über einen Zaun geworfen haben, ehe er sein Opfer stark blutend hinter einem Auto zurückließ, um mit dem nächsten Flieger nach Atlanta zu fliehen.

Der schwer verletzte Mann wurde schließlich von einem Passanten gefunden, der sofort den Notarzt alarmierte. Neben seiner Genitalverletzung habe er bei der Attacke dauerhafte Hirnschäden erlitten, so „Newsweek“. Foster selbst wurde für seine Tat verhaftet und muss sich nun vor einem Gericht verantworten.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!