Foto: Shutterstock / Daniel Tadevosyan
Foto: Shutterstock / Daniel Tadevosyan

Ein Autofahrer hat sich in Baden-Württemberg eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert – nach eigenem Bekunden, weil er dringend auf die Toilette musste.

Laut Polizeiangaben wollten Beamte den 19-Jährigen in der Nacht zum Mittwoch in Crailsheim anhalten, weil er 31 km/h zu schnell war. Daraufhin beschleunigte er auf Tempo 170. Als die Beamten ihn schließlich stoppten, gab er demnach an, es eilig zu haben: Er müsse dringend zur Toilette.

Das kommt ihn laut Polizei teuer zu stehen: „Allein für die festgestellten Verstöße in der Nacht erwarten den jungen Fahrer, der seinen Führerschein noch zur Probe hat, insgesamt drei Punkte, 320 Euro Bußgeld und ein Monat Fahrverbot.“

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa)