Foto: Twitter/chikistrakiz
Foto: Twitter/chikistrakiz

In der mexikanischen Stadt Veracruz ist es zu einem abscheulichen Mord gekommen: Susana Carrera wurde gekidnappt, als sie eines ihrer Kinder abholen wollte. Eine Woche später wurde die Frau dann enthauptet in einem Müllsack gefunden.

Carrera, die gemeinsam mit ihrem Mann ein Aluminium-Unternehmen führte, wurde laut „Daily Mirror“ von einem Mann in einen Wagen gezerrt, als sie vor der Tür einer befreundeten Familie wartete. Das Auto fuhr vor, nachdem Carrera gerade die Klingel betätigte.

Danach begann eine Woche Hoffen und Bangen für die Familie, in der die gekidnappte Frau spurlos verschwunden war. Erst eine Woche später wurde Carrera wiedergefunden – ihre Überreste wurden in einem Müllsack in den Straßen der Stadt Coatzacoalcos entdeckt.

Die Unternehmerin wurde enthauptet, neben der Leiche ist zudem eine Notiz entdeckt worden. „Das wurde mir angetan, weil mein Mann lieber an sich herumspielte als mein Lösegeld zu zahlen.“ Die geforderte Summe betrug rund 185.000 Euro. Wie die Kidnapper zum Ehemann Kontakt aufnahmen, ist unklar. Eine Festnahme gab es noch nicht.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!