Wegen Omikron: Impfstatus soll in England bald keine Rolle mehr spielen

2G+, 2G, 3G – ohne diese Modelle geht in Deutschland fast nichts mehr. In England hingegen soll der Impfstatus bald wieder egal sein.
Coronavirus - Digitaler Impfnachweis
Impfpass und QR-Code auf dem Smartphone – so wird der Impfstatus nicht nur in Deutschland gecheckt. Foto: Stefan Puchner/dpa

Gerade über Weihnachten wurde England von einer Omikron-Welle überrollt. Die hochinfektiöse Corona-Variante hat für Neuinfektionen im sechsstelligen Bereich gesorgt. Nun könnte Omikron offenbar aber auch für ein Umdenken der Politik in Bezug auf den Impfstatus sorgen.

Wie „Daily Mail“ berichtet, plant Gesundheitsminister Sajid Javid noch in diesem Monat, den „Covid Pass“ abzuschaffen. Die entsprechende Smartphone-App wurde in Großbritannien für den Nachweis des Impfstatus sowie das Eintragen von PCR-Tests genutzt – vergleichbar also mit der „CovPass“-App und einiger Funktionen der „Corona-Warn-App“ in Deutschland. Diese werden in Deutschland genutzt, um den Impfstatus der Bürger zu überprüfen.

>> Corona-Warn-App zeigt „erhöhtes Risiko“: Was tun bei roter Warnung? <<

Macht Omikron den Impfstatus überflüssig?

Erst im Dezember waren die Corona-Maßnahmen in England verschärft worden. Seitdem ist es für Kulturveranstaltungen wie Theater oder auch Fußballspiele notwendig, entweder den „Covid Pass“ oder ein negatives Schnelltest-Ergebnis vorzuzeigen. Das ist vergleichbar mit dem uns bekannten 3G-Modell – das aber längst ausgedient hat: Auf 3G folgte erst 2G und mittlerweile 2G+ – dabei ist entweder ein zusätzlicher Test oder die Booster-Impfung nötig. Auf der Insel, wo die Fallzahlen nach der Omikron-Welle zuletzt wieder sanken, gehen die Beratungen nun offenbar in die komplett andere Richtung.

>> Studie aus England: Booster-Impfung schützt Ältere zu 90 Prozent vor schwerem Verlauf <<

Wie sieht die Zukunft für 2G, 2G+ und 3G in Deutschland aus?

Aber nicht nur in Deutschland und Großbritannien wurde zuletzt immer wieder in Frage gestellt wie sinnvoll Modelle wie diese überhaupt noch sind. Grund dafür ist, dass sich auch viele zweifach Geimpfte und Geboosterte mit der Omikron-Variante infiziert haben. Als alternative Maßnahme könnte eher darauf gesetzt werden, dass sich einfach alle – unabhängig von Impfstatus – als Einlassbeschränkung negativ testen lassen.

>> Omikron-Erkenntnis: Wer diese drei Corona-Symptome hat, sollte sich unbedingt testen lassen <<