Wasserbüffel auf Bundesstraße: Auto fährt in Graben

Ungewöhnlicher Wildwechsel: Weil acht entwichene Wasserbüffel über eine Bundesstraße bei Borgentreich (Kreis Höxter) liefen, ist ein Autofahrer im Graben gelandet.
Wasserbüffel
Foto: Shutterstock.com/ Dudarev Mikhail

Wildwechsel der besonderen Art: Acht entlaufene Wasserbüffel liefen über eine Bundesstraße bei Borgentreich (Kreis Höxter) in Nordrhein-Westfalen. Ein Autofahrer landete beim Ausweich-Manöver im Graben.

>> Mann fährt nach Wildunfall 30 Kilometer mit Reh in Kühlergrill <<

Wie die Polizei mitteilte, hatten die Tiere am frühen Morgen die Straße überquert. Der Autofahrer wich aus, touchierte nach eigenen Angaben noch eins der Tiere und fuhr in den Graben. Die Polizei fing mit dem Besitzer die Wasserbüffel wieder ein, alle blieben unverletzt. Ein Abschleppunternehmen zog das Auto aus dem Graben.

>> Reh kracht durch Auto-Frontscheibe – Beifahrer stirbt <<

Auch wenn in diesem Fall alles gut ausgegangen ist: Jährlich meldet das Statistische Bundesamt mehr als 270.000 Wildunfälle – Tendenz steigend.

dpa