Daniel Küblböck wird vermisst, nachdem er am Sonntag bei einer Kreuzfahrt über Bord ging. Dieter Bohlen, einst Jury-Mitglied bei DSDS, wo der Sänger entdeckt wurde, äußerte sich nun zu dem Vorfall – und sorgt mit seiner Kleiderwahl für Aufregung.

„Ich kann es im Moment weder fassen noch glauben“, startet Bohlen zu Beginn seiner Instagram-Rubrik „Dieters Tagesschau“ sein Statement zum Drama um Küblböck. Der ehemalige Mentor des Sängers plaudert aus dem Nähkästchen: Küblböck sei zwar auf der einen Seite ein lustiges Kerlchen gewesen. „Bei mir zuhause gab es aber auch das totale krasse Gegenteil. Er konnte unheimlich traurig und depressiv sein.“ Bohlen könne sich daher durchaus vorstellen, „dass er das gemacht hat.“

Für Aufregung sorgt allerdings vielmehr der Pullover, den Bohlen in dem Instagram-Clip trägt. „Be one with the ocean“ (zu deutsch: „Sei eins mit dem Ozean“) steht darauf geschrieben. Oha! Die Aufschrift ist in Anbetracht der Tatsache, dass Küblböck zurzeit im Meer gesucht wird, mindestens unglücklich.

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Daniel Kübelböck #anzeige

Ein Beitrag geteilt von Dieter Bohlen mit Carina (@dieterbohlen) am Sep 10, 2018 um 1:31 PDT

Was sicherlich keine Absicht war, kommt bei seinen Followern aber gar nicht gut an: „Ganz schön makaber“, „Nimm deinen Beitrag bitte nochmal mit einem anderen Pullover auf“ oder „nicht angemessen“, heißt es in den Kommentaren.

Manche seiner Fans nehmen den DSDS-Juror jedoch in Schutz: „Kann passieren mit dem Pulli“, schreibt ein User. Bereits vor fünf Tagen erschien ein Video, auf dem Bohlen dasselbe Sweatshirt trägt. Es handelt sich um eine Bekleidungsmarke, für die der 64-Jährige wirbt. Daher sind beide Beiträge auch mit dem Hashtag „#anzeige“ versehen.

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Gemeinsam sind wir stark! #partnerincrime #instagram #couplegoals#anzeige

Ein Beitrag geteilt von Dieter Bohlen mit Carina (@dieterbohlen) am Sep 4, 2018 um 12:57 PDT

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

Wenn ihr selbst depressiv seid, Selbstmord-Gedanken haben, kontaktiert bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhaltet ihr Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.