Polizei Blaulicht
Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Wegen des Verstoßes gegen die Corona-Kontaktbeschränkungen hat die Polizei im niedersächsischen Wagenfeld am Sonntag eine Veranstaltung mit rund 60 Personen aufgelöst.

Die Gruppe hatte sich in einer Wohnung versammelt und auf mehrere Zimmer verteilt, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der 30 Jahre alte Mieter habe angegeben, dass es sich um eine religiöse Veranstaltung einer christlichen bulgarischen Kirchengemeinde handle. Allerdings habe er kein Hygienekonzept vorweisen können.

>> Party trotz Corona-Pandemie: Frau flüchtet auf Dach – und stürzt ab <<

Die Anwesenden, darunter auch Kinder, hätten zudem keine Mund-Nase-Bedeckung getragen und auch keinen Mindestabstand eingehalten. Die Beamten sprachen Platzverweise aus und zeigten alle Besucher wegen Ordnungswidrigkeiten an.

>> Party trotz Corona-Lockdown: Nachbarn rufen die Polizei – mehrere Anzeigen <<

In Boizenburg in Mecklenburg-Vorpommern löste die Polizei am Samstagabend eine Geburtstagsparty mit 14 Gästen zwischen 19 und 37 Jahren vor allem aus Niedersachsen auf. Die angereisten Personen hätten das Bundesland verlassen müssen.

Quelle: dpa