Foto: Facebook / Politiet i Trondheim
Foto: Facebook / Politiet i Trondheim

Aufgepasst, Bewohner der sieben Königslande von Westeros! So macht man den Nachtkönig dingfest! Was die Helden aus „Game of Thrones“ bereits seit längerer Zeit versuchen, ist nun  norwegischen Polizisten gelungen.

+++ Alle Infos zur achten Staffel von Game of Thrones +++

„Die Polizei hat diverse Beschwerden über einen Mann aus dem Norden erhalten, der in kriminelle Machenschaften involviert sein soll. Die Beschwerden beinhalten Tierquälerei und Sachbeschädigung. So soll er unter anderem eine Mauer zerstört haben. Dazu kommen Drohungen, er wolle zahlreiche Gebiete verwüsten“, ließen die Trondheimer Beamten auf Facebook verlauten und veröffentlichten dazu Fotos der Festnahme des berüchtigten Nachtkönigs – inklusive Mugshot. „Unsere Nachtwache hat den Mann vorsorglich festgenommen, um weitere Straftaten seinerseits zu verhindern.“

Ein Novum, denn zuvor war der Anführer der Weißen Wanderer, einer Armee von Untoten, unbesiegt gewesen. Wie genau die Festnahme gelang, ist nicht bekannt. Nun stellt sich natürlich die Frage, was aus seinen Anhängern wird: Sind sie ohne den Nachtkönig verloren oder muss sich ganz Westeros auf den Zorn der Untoten gefasst machen?

Natürlich ist das Ganze nicht ernst zu nehmen, die norwegische Polizei hat sich einen Spaß erlaubt: „Einige von uns sind riesige Fans von ‚Game of Thrones'“, erklärte Wachtmeister Kristian Akselsen der Seite „Bored Panda„. „Einer unserer Beamten hat sich eine Maske und einen orangenen Anzug von einem Nachbarn geliehen. Den Rest haben zwei Einsatz-Teams während ihrer Mittagspause improvisiert.“

Mit der Aktion landeten die Norweger einen Hit. Mehr als 40.000 Likes hat der Beitrag bislang erhalten, über 12.000 Mal wurde er kommentiert und knapp 5.000 Mal geliket. Wir meinen: So versüßt man den Millionen Fans die Wartezeit auf die nächste Folge „Game of Thrones“! In der Nacht vom 21. auf den 22. April wird die zweite Folge der achten und letzten Staffel ausgestrahlt.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!