Ein nach Langusten tauchender 13-Jähriger ist an der südkalifornischen Küste von einem Hai angegriffen worden. Der Junge habe Verletzungen am Oberkörper erlitten, sei aber nicht lebensgefährlich verletzt worden.

Das teilten Rettungsschwimmer der Stadt Encinitas nördlich von San Diego am Samstag mit. Der Jugendliche sei in Gewässern von drei Metern Tiefe, rund 137 Meter von der Küste entfernt angegriffen worden. Passanten hätten ihn an Land gebracht, per Hubschrauber sei er in eine Klinik geflogen worden.

„Er war bei Bewusstsein, er war über Wasser (…) und sprach die ganze Zeit während des Transports“, sagte der Chef der Rettungsschwimmer, Larry Giles. Nach dem Vorfall seien andere Schwimmer sofort aus dem Meer beordert worden. Menschen, die den Angriff verfolgten, schätzten die Größe des Hais auf etwa drei Meter. Über die Art war nichts bekannt.

In Kalifornien hat am Samstag die Langusten-Saison begonnen. Tausende Menschen machen sich dann bei San Diego und andernorts auf die Jagd nach den beliebten Krebsen.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa)