Aufregung im Hafen von Puerto Portals! Dort wurde ein ziemlich großer Hai aus dem Wasser gezogen. Nun stellen sich einige Fragen.

Erst im vergangenen August gab es Hai-Alarm vor der Urlaubsinsel Mallorca. Seinerzeit versetzte ein Blau-Hai Touristen in Angst un Schrecken. Jetzt scheint es bereits im April den ersten gefährlichen Besucher zu geben. Denn am Mittwoch wurde eine Vier-Meter-Variante der bissstarken Art aus einem Jachthafen südwestlich von Palma geborgen. Das berichtet die „Mallorcazeitung“. Demnach handelt es sich wohl um einen Stumpfnasen-Sechskiemerhaie (Hexanchus griseus).

Hafenarbeiter wuchteten den beeindrucken Kadaver mit einer Schlinge um den Schwanz aus dem Becken. Unübersehbar: die dicke Schnittwunde über dem Kopf und weitere kleinere am übrigen Körper. Woher könnte diese stammen? Experten vermuten, dass das Tier in eine Schiffsschraube geraten ist. „Man kann das nicht sicher sagen, aber die Wunden können durch Schleppnetzfischerei verursacht worden sein“, sagte Debora Morrison von der Stiftung Palma Aquarium auf Mallorca der „Mallorcazeitung“.

Müssen sich die Touristen nun Sorgen machen? Haie sind im Mittelmeer nicht ungewöhnlich. Vor Mallorca werden sie allerdings nur selten gesichtet. Wenn, dann sorgen sie schnell für Aufregung in den Badebuchten. Dabei sind die meisten Arten ungefährlich. Es sollen aber auch schon weiße Haie oder andere größere oder gefährliche Arten aufgetaucht sein.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!