Foto: Polizei
Foto: Polizei

Sie ist offenbar sehr verzweifelt. Eine US-amerikanische Mutter suchte auf dem Universitätsgelände in Towson nahe Baltimore im Bundesstaat Maryland krampfhaft nach einer Freundin für ihren Sohn – und steht nun relativ weit oben auf der Fahndungsliste der Polizei.

So kann’s gehen. Da sucht man jemanden, und wird plötzlich selbst gesucht. Denn die Dame verfolgte ihr Vorhaben offenbar mit derartigem Nachdruck, dass die Ordnungshüter auf dem Campus eingeschaltet wurden. Die Beschwerden über die Mutter hatten sich immens gehäuft.

Studentin Nicole Cosentino sagte gegenüber „CBS Baltimore„: „Einige Leute fanden es ein bisschen süß, einige aber auch gruselig.“ Mehrere Studierende soll sie angesprochen und gleichzeitig ein Foto ihres Sohnes auf dem Handy gezeigt haben.

Unklar ist indes, ob der Sprössling ebenfalls Student an jener Universität ist. Besser wäre es für ihn in jedem Fall, er würde sich erstmal nicht mehr auf den Campus wagen. Egal, ob er eingeschrieben ist oder nicht. Der Mutter sei Dank.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!