Foto: Michal Bellan/Shutterstock.com (Symbolbild)
Foto: Michal Bellan/Shutterstock.com (Symbolbild)

Schnee und eine aufgeweichte Wiese haben einem Vierjährigen nach einem Sieben-Meter-Sturz in der Schweiz wohl das Leben gerettet. Der Junge habe sich nicht verletzt, als er vom Balkon gefallen sei, berichtete die Polizei im Kanton Glarus am Dienstag.

Er war nach dem Unfall am Montag zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht worden. Der Junge sei in Näfels 60 Kilometer südöstlich von Zürich auf die Balkonbrüstung einer Wohnung im dritten Stock geklettert und habe das Gleichgewicht verloren, so die Polizei.

Auf der Wiese hätten zwar nur etwa zehn Zentimeter Schnee gelegen, aber die Wiese sei so aufgeweicht gewesen, dass der Sturz abgefedert worden sei.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!