Foto: GTbov/Shutterstock.com (Symbolbild)
Foto: GTbov/Shutterstock.com (Symbolbild)

Kaum vorstellbar: Im Hauptbahnhof von Hannover haben Bundespolizisten am Sonntagabend eine extrem betrunkene Frau aufgelesen, die erkennbar schwanger war.

Die Beamten nahmen die 24-Jährigen mit auf die Wache, wo der durchgeführte Atemalkoholtest einen Wert von 4,23 Promille ergab. Eine ärztliche Untersuchung lehnte die wohnsitzlose Frau rigoros ab. Daraufhin nahmen die Beamten sie in Schutzgewahrsam.

Nach Rücksprache mit dem Amtsarzt und der Feuerwehr wurde ein Rettungswagen angefordert. Unter Polizeibegleitung erfolgte die zwangsweise ärztliche Untersuchung in der Medizinischen Hochschule Hannover.

Nur einen Tag später leistete sich die Frau dann den nächsten Fehltritt: Ein Ladendetektiv erwischte die schwangere Polin im Hauptbahnhof beim Diebstahl und rief die Bundespolizei.

Wie die Beamten die Frau vorfanden, schockte sie: Denn wieder war die Frau volltrunken, wies diesmal einen Promillewert von 3,91 auf. Wieder wurde ein Rettungswagen gerufen und zusätzlich ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls eingeleitet. Zusätzlich zu den Schäden, die das Baby davontragen könnte, droht ihr jetzt also auch Ärger mit der Justiz.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Hannover