Foto: RAYphotographer / Shutterstock.com (Symbolbild)
Foto: RAYphotographer / Shutterstock.com (Symbolbild)

Ein Mann aus Bayern soll einen mehr als vier Meter langen Python mit einer Axt geköpft haben. Kinder hatten das enthauptete Reptil beim Spielen am Ortsrand gefunden.

Zeugenaussagen und eine gefundene Spaltaxt haben die Polizei nun auf die Spur des Tatverdächtigen aus dem oberfränkischen Ahorn gebracht, wie ein Sprecher am Mittwoch sagte. Die Ermittler werfen dem Mann mehrere Straftaten vor, unter anderem einen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz. Das Motiv der Tat war zunächst unklar.

Spaziergänger hatten am Dienstag auf einer Wiese einen abgetrennten Schlangenkopf und die Axt gefunden. Tierärzte sollten untersuchen, ob der Kopf zu dem getöteten Python gehört, den die Kinder bereits am Freitag fanden.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa)