Schwebebahn Wuppertal
Foto: Bernd Thissen/dpa

Was tun, wenn eine Bahn kurz nach der Abfahrt gleich wieder stehen bleibt? Na klar, Scheibe einschlagen! So geschehen am Donnerstagnachmittag in der Wuppertaler Schwebebahn.

Bei dem kuriosen Vorfall riss einem Fahrgast offenbar der Geduldsfaden. An der Haltestelle Werther Brücke hatte die Bahn kurz nach dem Anfahren wieder abgebremst und war stehen geblieben. Daraufhin griff der Mann zum Nothammer, schlug die Scheibe ein und trat diese gekonnt aus dem Rahmen. Er kletterte sportlich-elegant aus dem Fenster auf den Bahnsteig und stapfte Richtung Treppenabgang.

Die übrigen Fahrgäste wirken aufgeregt, protestieren und filmen beziehungsweise fotografieren den unkonventionellen Vorgang und den Mann. Eines der Videos ist inzwischen auf YouTube zu sehen:

Ein Bahn-Sprecher sagte, es sei Anzeige erstattet worden. Der Wagen wurde geräumt, die Bahn nach Vohwinkel gefahren, wo die Spurensicherung der Polizei übernahm. Zu der Wartezeit sei es gekommen, weil sich eine vorausfahrende Bahn verspätet habe. Der Wert der Scheibe dürfte bei mehreren hundert Euro liegen.

Unter dem Video wurde derweil hitzig diskutiert. Das Portfolio der Kommentare reicht von Beschimpfungen a la „Richtiger Penner der wollte einmal im Leben cool sein“ über einordnete Analysen wie „Lebensgefährlich stellt euch mal vor die Bahn würde in dem Augenblick los fahren wo der bekloppte aus dem Fenster steigt hoffe der Typ bekommt seine gerechte Strafe dafür!“ bis hin zu Kritik am Video-Urheber: „So ein Video dürfte auf YouTube gar nicht hochgeladen werden, so viel Dummheit dürfte man nicht noch zeigen. Nachahmungstäter werden folgen. Schämen sollte man sich.“