Foto: charnsitr/shutterstock
Foto: charnsitr/shutterstock

In den USA ist ein 18 Jahre alter Zocker wegen einer mutmaßlichen Vergewaltigung festgenommen worden. Ein Online-Mitspieler habe über ein eingeschaltetes Mikrofon mitgehört, wie sich der Teenager an einem 15-jährigen Mädchen vergangen habe, melden mehrere US-Medien.

Der 18-Jährige in New Port Richey (Florida) spielte demnach auf seiner Play Station das beliebte Spiel „Grand Theft Auto“. Er habe dann zu seinem Mitspieler über das beim Spiel verwendete Mikrofon gesagt, dass er jetzt ein Mädchen bei sich zu Hause „flachlegen“ wolle, berichtete der Sender „News Channel 8“. Das Mikrofon ließ er eingeschaltet. Der Ohrenzeuge sagte aus, er habe gehört, wie das Mädchen „Nein“ gesagt habe. 15 Minuten später habe der 18-Jährige weitergespielt.

Laut einer in den Medienberichten zitierten eidesstattlichen Erklärung sagte das Mädchen dem 18-Jährigen vier Mal, dass er sie in Ruhe lassen solle. Bei dem jungen Mann seien DNA-Spuren des Mädchens sichergestellt worden, hieß es weiter. Laut „News Channel 8“ war der 18-Jährige Anfang Juni schon einmal unter dem Vorwurf einer Vergewaltigung festgenommen worden.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!