Irre Verfolgungsjagd auf der A2: Drei Polizeiwagen gerammt, vier Verletzte

Filmreife Verfolgungsjagd auf der A2 zwischen Braunschweig und Magdeburg: Vier Menschen wurden verletzt und drei Polizeiwagen gerammt.
Polizei Verfolgungsjagd
Polizei gegen flüchtenden Fahrer – eine Verfolgungsjagd. Foto: Shutterstock/Christian Horz
Polizei Verfolgungsjagd
Polizei gegen flüchtenden Fahrer – eine Verfolgungsjagd. Foto: Shutterstock/Christian Horz

Auf der A2 zwischen Braunschweig und Magdeburg hat sich ein Autofahrer eine filmreife Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert, bei der vier Menschen verletzt wurden.

Der 38 Jahre alte Fahrer habe bei einer Verkehrskontrolle einfach Gas gegeben, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Mit teilweise mehr als 240 Stundenkilometern fuhr er mit seiner 26-jährigen Beifahrerin Richtung Osten.

Wilde Verfolgung in Hamburg: Polizei jagt Jugendlichen durch den Jenischpark <<

Im Bereich Magdeburg verließ er die Autobahn. Nachdem er mit seinem Auto drei Streifenwagen rammte, konnte er gestoppt und festgenommen werden. Laut „Bild“ sei sogar auf den Fluchtwagen geschossen worden.

Der Mann und drei Polizisten wurden bei den Unfällen leicht verletzt. Die Verfolgung am Sonntagnachmittag dauerte etwa eine Stunde.

dpa