Strand Atlantic City
Foto: AP/Wayne Parry

Ein Mann aus den USA ist bei dem Versuch, seinen ertrinkenden Sohn zu retten, selbst ums Leben gekommen.

Der Elfjährige sei am Montag von der Strömung an der Küste von Atlantic City im US-Staat New Jersey hinausgezogen worden.

Das teilte die Polizei am Dienstag mit. Als sein Vater ins Wasser ging, um ihm zu helfen, sei er selbst nach draußen gezogen wurden.

Der Junge schaffte es lebend zurück ans Land. Der Vater wurde schließlich von einem anderen Strandbesucher und Helfern aus dem Wasser gezogen. Es konnte aber nur noch sein Tod festgestellt werden. Das Kind wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Quelle: dpa