Junge (4) macht Spritztour mit Mamas Wagen und rammt geparkte Autos

Ein vier Jahre alter Junge schnappte sich die Schlüssel des Autos seiner Mutter, setzte sich in den Wagen und fuhr los. Dann rammte er zwei Autos und lief im Schlafanzug davon, bis ihn die Polizei aufgriff.
Polizei Wagen Blaulicht
Foto: Shutterstock/Christian Horz
Polizei Wagen Blaulicht
Foto: Shutterstock/Christian Horz

Früh übt sich, dachte sich wohl ein kleiner vierjähriger Junge. Also stieg er ins Auto und machte sich auf den Weg.

Der Vierjähriger ist im niederländischen Utrecht in der Frühe unbemerkt mit dem Auto seiner Mutter zu einer Spritztour gestartet und hat prompt zwei geparkte Wagen gerammt. Im Schlafanzug und barfuß lief er danach davon, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Ein Stück weiter bemerkte ein Autofahrer den Jungen, kümmerte sich um ihn und rief die Polizei. Da nicht sofort klar war, wo der Junge herkam, nahmen die Beamten ihn mit zur Wache und gaben ihm einen heißen Kakao. Bald darauf ging die Meldung zu dem Unfall und dem herumstehenden Wagen ein, der auf die Mutter angemeldet war. Ein Anruf bei der Mutter klärte, dass der entlaufene Junge ihr Sohn war.

Als die Mutter mit dem Jungen telefonierte, sahen die Polizisten, dass er mit den Händen Lenkbewegungen machte und einen Zusammenstoß nachspielte. Sie vermuteten einen Zusammenhang. Am Unfallort baten sie den Jungen, zu zeigen, wie er das Auto gefahren hatte.

Mit dem Schlüssel gelang es ihm, den Wagen zu öffnen, zu starten und anschließend Kupplung und Gas zu bedienen. Wie sich herausstellte, war der Junge in der Frühe wach geworden, als sein Vater zur Arbeit aufbrach, und hatte sich zu einer Autofahrt entschlossen. Ein neuer Max Verstappen sei entdeckt worden, hieß es im Polizeibericht in Anspielung auf den niederländischen Formel-1-Rennfahrer.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: 

dpa