Foto: dpa/Chris Sweda
Foto: dpa/Chris Sweda

Gerade mal 26 Jahre alt wurde Dylan Harrison. Der Polizist aus Alamo trat am 9. Oktober seinen Dienst an, wenige Stunden später war er bereits tot. Er wurde erschossen, wie es heißt.

Laut „Bild“ haben mehrere Medien übereinstimmend berichtet, dass Harrison zuvor bei der Strafverfolgung seit 2018 bereits tätig war, in welcher Funktion hingegen ist unbekannt. Allerdings ging es dort um Drogendelikte.

>> Kind im Wald verschwunden: Bayerische und tschechische Polizei suchen <<

Die Hintergründe der Tat liegen bislang jedoch völlig im Dunkeln. Klar ist nur, dass Harrison um 1 Uhr nachts in der Polizeistation erschossen wurde. Zur näheren Untersuchung soll der Leichnam obduziert werden.

Der Mörder konnte aber bereits festgenommen werden, berichtet das Blatt weiter. Demnach sei der 43-Jährige Damien „Luke“ Anthony nur wenige Kilometer vom Tatort verhaftet worden sein.

>> Gelsenkirchen: Junge (12) mit Plastik-Sturmgewehr sorgt für Polizei-Einsatz <<

Den Mörder wollte die Polizei in jedem Fall schnell fassen. Denn es war eine Belohnung in Höhe von 17.500 Dollar ausgesetzt worden, sollte jemand Hinweise aus der Bevölkerung haben, die zur Festnahme geführt hätten.

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Für Harrison hingegen kam die Hilfe zu spät. Er hinterlässt eine Frau und ein sechs Monate altes Baby. Auch der Gouverneur von Georgia drückte sein Beileid zum Tode des 26-Jährigen aus: „Am frühen Morgen ist einer unserer Strafverfolgungs-Beamten im Dienst getötet worden. Unsere Gedanken und Gebete sind bei der Familie, den Freunden und den Kollegen von der Polizei Alamo.“