Jacht rammt Boote Hafen Port Angeles
Foto: Screenshot YouTube/Laura Foster

Was geht denn da ab? Eine 21 Millionen Euro teure Jacht steht seelenruhig im Hafen von Port Angeles im US-Bundesstaat Washington. Sie soll eigentlich nur betankt werden, doch plötzlich starten die Motoren und das Schiff fährt wie von der Tarantel gestochen los…

Ein erster Gedanke lässt uns spekulieren, ob da womöglich Alkohol oder sogar härteres Zeug im Spiel war. Doch die späteren Ermittlungen ergeben nichts dergleichen, stattdessen soll ein technischer Fehler für den spontanen Start des Luxus-Gefährts verantwortlich gewesen sein.

Die Videosequenzen zeigen jedenfalls, wie sich der Kahn noch vor dem Tankvorgang ungeplant selbständig macht, beschleunigt und im wahrsten Sinne des Wortes losgelöst durch den Hafen donnert und mehrere andere Boote sowie einige Segelschiffe rammt.

Man kann kaum glauben, dass bei dem Unfall nur ein Schaden von 90.000 Euro entstanden sein soll, wie das US-Magazin „Peninsula Daily News“ berichtet.

An Bord befanden sich neben Kapitän Steve Peckham noch fünf weitere Crewmitglieder. Verletzt wurde bei dem unfreiwilligen Manöver zum Glück niemand.

Das Clallam County Sheriff’s Office bestätigte anschließend, dass niemand an Bord der knapp 40 Meter langen Jacht alkoholisiert gewesen sei. Vielmehr soll ein technischer Fehler für den Fehlstart verantwortlich gewesen sein. „Es könnte mit der Bord-Elektronik zusammenhängen“, sagte der Kriminalbeamte Brian King. Es werde aber weiter in alle Richtungen ermittelt.

Die Jacht, die mit ihren fünf Luxus-Kabinen für zehn Personen ausgelegt ist, sollte eigentlich nach Fort Lauderdale überführt und einem neuen Besitzer übergeben werden.