Bei einem Polizeieinsatz wegen eines vermeintlichen Hoteleinbruchs in Hagen hat ein Polizeihund am frühen Montagmorgen irrtümlicherweise einen Gast in den Bauch gebissen.

Wie ein Polizeisprecher am Montag mitteilte, erlitt der 55 Jahre alte Gast eine „oberflächliche Bissverletzung“. Es habe sich um eine „Verkettung unglücklicher Umstände“ gehandelt, sagte ein Sprecher.

Durch vorherige Einbrüche alarmiert, hatte eine Anwohnerin die Polizei gerufen, als sie Geräusche aus dem Hotel hörte. Im hinteren Teil des Gebäudes entdeckten die Beamten Hebelspuren an einer Tür. Ein Angestellter des Hotels erklärte, die Spuren seien frisch und der Gebäudetrakt unbewohnt.

Als die Polizisten das Hotel betraten, trafen sie auf einen Mann. Der vermeintliche Einbrecher verschwand in einem Zimmer und ignorierte die Anweisungen der Beamten. Daraufhin schnappte ein Polizei-Diensthund zu.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa)