Foto: Shutterstock/PuiPhotoman
Foto: Shutterstock/PuiPhotoman

Umweltschutz ist wichtig, vor allem mit Blick auf die Zukunft, aber man sollte die ganz naheliegenden Dinge deshalb nicht übersehen. Empörung über eine achtlos entsorgte Flasche hat in Nordfriesland zu einem Zugunfall geführt.

Eine 46 Jahre alte Frau hatte ihr Auto am Karsamstag auf einem Bahnübergang im schleswig-holsteinischen Dagebüll abgestellt, weil sie mit einer auf einem Treckergespann fahrenden Gruppe über die unschöne Leergut-Entsorgung diskutieren wollte, wie ein Sprecher der Bundespolizei mitteilte.

Den herannahenden Zug habe sie dabei trotz Hupsignalen des Lokführers nicht bemerkt. Erst als sie wieder in ihr Auto eingestiegen sei, habe sie den Zug im Rückspiegel kommen sehen und sich noch rechtzeitig vor der Kollision ins Freie retten können.

Die 46-Jährige und etwa 30 Zugreisende blieben unverletzt. Der Zug konnte aber nicht mehr weiterfahren. Wegen des Unfalls blieb die Bahnstrecke Niebüll – Dagebüll für zweieinhalb Stunden gesperrt.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa)