Ein Youtuber hat erneut für Aufsehen auf einer Veganer-Veranstaltung gesorgt. Nachdem er in der Vorwoche auf einem veganen Festival einen rohen Schweinekopf aß, verspeiste er nun vor den Augen der schockierten Besucher eines Veganer-Marktes ein Eichhörnchen.

Dieser Anblick ist nichts für schwache Nerven. In den Straßen Londons isst ein Mann mit Pferdeschwanz ein totes Eichhörnchen – sogar das Fell hängt dabei noch an dem Nager. Provokativ trägt der Mann dabei ein Tank-Top mit der Aufschrift: „Veganism = Malnutrition“ (zu deutsch: „Veganismus = Mangelernährung“). Wie eine Kette trägt er um den Hals einen toten Vogel.

Twitter-User(in) „@DioraBoros“, offenbar ein(e) Besucher(in) der Veranstaltung nahm den Vorfall mit dem Handy auf und postete mehrere Videos dazu:

Wie die „DailyMail“ berichtet wurden der Fleischfreund und ein weiterer Mann von mehreren Personen dabei beobachtet, das Eichhörnchen gegessen zu haben, bis die Polizei auftauchte und beide Männer verhaftete. 

Die Polizei bestätigte, dass im Rahmen des veganen Marktes London zwei Personen wegen der Störung der öffentlichen Ordnung verhaftet wurden. Bei dem Fleischesser handelt es sich um einen namentlich nicht bekannten Anti-Veganer, der auf seinem YouTube-Kannel „sv3rige“ Stimmung gegen den Veggie-Trend macht. Dass es sich bei der Festnahme um diesen Mann handelte, wollte die Polizei nicht offiziell bestätigen.

Der Schwede machte bereits in der Vorwoche mit einer ähnlichen Aktion auf sich aufmerksam, als er auf einem Veganer-Festival in Brighton einen rohen Schweinekopf aß und einen Platzverweis von der Polizei erhielt.

Im vergangenen Jahr verzehrte er auf dem „Vegan Food Festival“ in Amsterdam ein rohes Stück Fleisch, auch dort wurde er von der Polizei des Geländes verwiesen.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!