Foto: Shutterstock/ Tono Balaguer
Foto: Shutterstock/ Tono Balaguer

Als Missionar auf ganzer Linie hat sich Priester Roberto Cavazzana erwiesen – der 43 Jahre alte Glaubensvater aus Italien schlief mit 13 Frauen aus seiner Gemeinde, nahm an Orgien teil, die von einem anderen Priester organisiert werden und darf seiner Berufung nun trotzdem wieder nachgehen.

Cavazzana ist für die katholische Kirche im italienischen Dorf Carbonara di Rovolon in der Nähe von Venedig tätig, diese Tätigkeit musste er aber zwischenzeitlich für ein Jahr ruhen lassen. Grund dafür war laut „Daily Mail„, dass die Polizei aufdeckte, dass es der 43-Jährige mit dem Zölibat nicht ganz so genau nahm.

Der Italiener trieb sich auf Orgien herum, bespaßte Frauen an FKK-Stränden und schlief gar mit Mitgliedern seiner Gemeinde. Als eine 49-Jährige den Behörden mitteilte, dass sie beim Sex mit dem Priester ohne Einverständnis gefilmt wurde, war die Aufruhe groß. Cavazzana nahm sich daraufhin eine Auszeit und verbrachte ein Jahr mit Minderprivilegierten, um sich davon zu erholen.

Die Geste scheint aber Wirkung getragen zu haben – er wurde tatsächlich wiederberufen, für seine Ausflüge wurde ihm vergeben. Der Bischoff von Venedig erklärte, er werde Cavazzana „wie ein Vater“ vergeben. Auch die Bürgermeisterin des Dorfes fügt hinzu: „Wir sind bereit, ihm zu vergeben.“

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!