Betrunkener ohne Führerschein baut Unfall und versteckt sich auf einem Baum vor der Polizei

Ein 44-Jähriger hat mit zwei Promille, dafür ohne Führerschein, einen Unfall gebaut – was er dann machte, ist kurios.
Blaulicht Polizei
Foto: Shutterstock/Pradeep Thomas Thundiyil
Blaulicht Polizei
Foto: Shutterstock/Pradeep Thomas Thundiyil

Ein betrunkener Autofahrer ist nach einem selbst verursachten Unfall geflüchtet – wenig später fand ihn die Polizei in einem Baum. Der 44-Jährige war am Sonntagabend in Trier mit seinem Auto gegen ein parkendes Fahrzeug gekracht, wie die Polizei mitteilte.

Vermutlich war er zu schnell gefahren. Anwohner hörten den Knall und sahen, wie der Mann anschließend zu Fuß in Richtung eines Flusses flüchtete. Dort fand ihn die Polizei wenig später im Geäst eines Baumes – über dem Wasser hängend.

>> Horror-Unfall! Mann stirbt nach Kollision mit anderem Auto <<

Ein Atemtest, den die Beamten anschließend beim Unfallverursacher vornahmen, ergab einen Alkoholwert von 2,27 Promille. Nach ersten Erkenntnissen besitzt der Mann außerdem keinen gültigen Führerschein.

dpa