Trieb die Polizei ihn in den Tod? Kripo ermittelt nach Verfolgungsjagd

Wie in einem Actionfilm flüchtete ein 43-Jähriger vor der Polizei. Als die Beamten ihn in die Enge drängten, wendete er kurzerhand und stieß frontal mit einem anderen Pkw zusammen.
Polizei Unfall Blaulicht
Ein Polizeiauto mit Blaulicht und Unfallmeldung. Foto: Shutterstock/David M. Skiba
Polizei Unfall Blaulicht
Ein Polizeiauto mit Blaulicht und Unfallmeldung. Foto: Shutterstock/David M. Skiba

Wilde Verfolgungsjagd in Emmen (Niederlande): Auf der Flucht vor der Polizei ist am Freitagabend, 20. Mai, ein 43-jähriger Autofahrer ums Leben gekommen. Eine 61-jährige Frau erlitt schwere Verletzungen, als das Auto des Flüchtenden gegen ihren Wagen prallte, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Den Angaben zufolge wollten Polizisten den Mann wegen „auffallenden Fahrverhaltens“ kontrollieren. Sie hätten mehrfach Stopp-Signale gegeben, die der Fahrer jedoch ignorierte. Schließlich sei ihm der Weg durch ein Polizeifahrzeug versperrt worden. Daraufhin habe der Mann gewendet und sei nach „kurzer Verfolgung“ frontal mit dem Wagen der 61-Jährigen zusammengestoßen.

Die Frau wurde von der Feuerwehr aus dem Wrack ihres Fahrzeugs befreit und in ein Krankenhaus gebracht. Weil der tödliche Unfall sich während einer Verfolgung durch Beamte ereignete, wurden Ermittlungen einer Sondereinheit der Kriminalpolizei eingeleitet.

Mehr Blaulicht-News: 

dpa