Christian Wulff und seine Ehefrau gehen getrennte Wege, wollen aber weiterhin gemeinsam für ihre Kinder da sein. 2013 hatten sie sich zum ersten Mal getrennt, aber nach einem Liebes-Comeback sogar kirchlich geheiratet.

Der frühere Bundespräsident Christian Wulff (59) und seine Ehefrau Bettina (45) haben sich getrennt. Das sagte der Rechtsanwalt der beiden, Christian Schertz, am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur, nachdem zunächst die «Bunte» darüber berichtet hatte.

„Als Anwalt der Familie Wulff kann ich Ihnen bestätigen, dass sich Bettina und Christian Wulff einvernehmlich getrennt und alle damit zusammenhängenden Fragen übereinstimmend geregelt haben und vor allem die Verantwortung für ihre Kinder gemeinsam und in voller Übereinstimmung wahrnehmen“, teilte Schertz mit. „Sie werden nichts Weiteres erklären und bitten die Privatsphäre der Familie, vor allem wegen der Kinder, zu respektieren.“

2008 Heirat, 2013 Trennung, 2015 kirchliche Trauung, 2018 Aus

Ex-Bundespräsident Wulff und seine Frau hatten 2008 standesamtlich geheiratet und sich 2013 das erste Mal getrennt. Sie reichten damals die Scheidung ein. Das Verfahren wurde aber gestoppt, weil die beiden sich erneut näher kamen. Im Mai 2015 hatten die Anwälte der beiden erklärt, dass die Wulffs nach gut zweijähriger Trennung wieder ein Paar seien, danach folgte sogar eine kirchliche Trauung. Das Paar hat einen gemeinsamen zehn Jahre alten Sohn. Bettina Wulff brachte außerdem einen älteren Sohn mit in die Ehe, Christian Wulff hat aus seiner ersten Beziehung eine erwachsene Tochter.

Wulff war 2012 als Bundespräsident zurückgetreten, nachdem die Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts der Vorteilsannahme in seiner Zeit als niedersächsischer Ministerpräsident ein Ermittlungsverfahren eröffnet hatte. Im Februar 2014 sprach ihn das Landgericht Hannover in einem aufwendigen Verfahren von allen Vorwürfen frei.

Vor knapp einem Monat war Bettina Wulff in die Schlagzeilen geraten, weil die Staatsanwaltschaft Hannover wegen einer Alkoholfahrt gegen sie ermittelt. Danach hatte Rechtsanwalt Schertz gesagt, seine Mandantin räume ein, einen Fehler gemacht zu haben, für den sie geradestehen werde. Bettina Wulff blieb nach Angaben der Staatsanwaltschaft bei dem Crash in ihrem Wohnort Burgwedel bei Hannover unverletzt.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa)