Foto: Shutterstock / DeawSS
Foto: Shutterstock / DeawSS

Das ist mal ein sinnvoller Internet-Trend: Auf der ganzen Welt räumen Social-Media-Nutzer säckeweise Müll weg und zeigen Vorher-Nachher-Bilder davon im Netz. „Trash Challenge“ nennt sich die Aktion, die Menschen dazu animieren soll, gegen die Umweltverschmutzung aktiv zu werden.

Den Beiträgen zufolge wurden so unter anderem schon Straßen und Strände in Nepal, Mexiko, Nigeria und den USA von achtlos weggeworfenem Abfall befreit. Über den Trend hatten zuletzt mehrere Medien berichtet. In einem der ersten Beiträge zum Thema, der am Wochenende auf Reddit verbreitet wurde, heißt es: „Macht ein Foto von einer Gegend, die gesäubert oder gepflegt werden sollte, dann macht ein Foto, nachdem ihr etwas dafür getan habt, und postet es.“

Viele reagieren positiv: „Das wäre mal eine Herausforderung, die anders ist als die anderen Challenges im Internet“, schreibt ein Nutzer. Andere weisen darauf hin, dass die Fotos manipuliert sein könnten. Ein Video könne glaubhafter zeigen, dass der Nutzer wirklich selbst aufgeräumt hat.

Bereits im vergangenen Sommer hatte Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton in sozialen Netzwerken gezeigt, wie er dabei hilft, einen völlig verdreckten Strand vom Müll zu befreien. In dem hunderttausendfach aufgerufenen Video sagt er, er wolle zeigen, wo all das Plastik lande, das weggeworfen wird: „Denkt mal drüber nach.“

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa)