Foto: FF Waidhofen/Thaya
Foto: FF Waidhofen/Thaya

Im österreichischen Waidhofen an der Thaya ist eine Frau bei dem Versuch, zwei Hunde aus einem Teich zu retten, ums Leben gekommen. Eine Freundin musste alles mit ansehen.

Wie die Freiwillige Feuerwehr mitteilt, ist die Frau am Dienstag gemeinsam mit einer Begleiterin und vier Hunden im Bereich eines ehemaligen Golfhotels spazieren gegangen. Aus bislang ungeklärter Ursache sind dann zwei Hunde in einen dort befindlichen Teich gelangt. „Da der Rand mit Teichfolie ausgelegt war und diese extrem rutschig war, konnten sich die Hunde nicht mehr aus dem Wasser retten“, so die Feuerwehr.

Nachdem erste Rettungsversuche der Frauen scheiterten, sprang eine der Hundebesitzerinnen selbst in den Teich, aber auch sie schaffte es nicht mehr hinaus. Zu diesem Zeitpunkt wählte ihre Begleiterin den Notruf, konnte offenbar aber nicht genau angeben, wo sich die dramatischen Szenen abspielten. „Noch während der Anfahrt wurde versucht die genaue Einsatzörtlichkeit zu eruieren. Vor Ort teilten sich die Einsatzkräfte der Feuerwehr, Rettung und Polizei auf und begannen mit der Suche nach dem genannten Teich“, heißt es in der Mitteilung der Feuerwehr.

Beim Eintreffen des ersten Rettungsfahrzeuges konnte die Frau allerdings nur noch leblos aus dem Teich gezogen werden. Auch alle Wiederbelebungsmaßnahmen blieben erfolglos, sie verstarb noch am Unglücksort. Die beiden Hunde im Teich konnten schließlich mit Hilfe einer Steckleiter und einem Schlauchboot gerettet werden. 

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!