Foto: dpa/Andrew Matthews
Foto: dpa/Andrew Matthews

Ein 16-Jähriger ist nach Berichten lokaler Medien in Haiti vom größten Kreuzfahrtschiff der Welt gestürzt und gestorben. Das bestätigte inzwischen die Reederei Royal Carribean Cruises am Dienstag.

Der Jugendliche habe versucht, von außen über einen Balkon in sein Zimmer zu gelangen, da er seine Schlüsselkarte vergessen habe, berichtete die Zeitung „Miami Diario“ am Mittwoch auf ihrer Homepage. Dabei sei er abgerutscht und im Hafen von Labadee auf einen Pier gefallen.

Der Unfall auf dem Kreuzfahrtschiff „Harmony of the Seas“ hatte sich demnach bereits in der vergangenen Woche ereignet. Es habe noch Versuche gegeben, den 16-Jährigen wiederzubeleben, er sei jedoch kurz danach in einem Krankenhaus gestorben.

Das Kreuzfahrtschiff war nach lokalen Berichte im Seehafen Port Everglades im US-Staat Florida gestartet.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa)