Foto: Jaromir Chalabala / shutterstock.com
Foto: Jaromir Chalabala / shutterstock.com

Schlimmer Unfall auf nasser Landstraße: Ein neun Jahre altes Mädchen ist beim Zusammenstoß zweier Autos nahe Göttingen ums Leben gekommen.

Vier weitere Menschen, darunter zwei Kinder, wurden schwer verletzt, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Neben dem Mädchen, das auf dem Beifahrersitz des Volvo gesessen hatte, wurde der 39 Jahre alte Fahrer des Kombis schwerst verletzt. Ein weiteres Mädchen und ein Junge auf der Rückbank erlitten schwere Verletzungen. Der 26 Jahre alte Fahrer des anderen Autos, ein VW Polo, wurde ebenfalls schwerer verletzt.

Nach ersten Erkenntnissen war das Auto mit den drei Kindern in der Gemeinde Gleichen auf regennasser Straße in einer Linkskurve ins Schleudern geraten. Daraufhin prallte der Wagen mit der Beifahrerseite gegen ein entgegenkommendes Auto. Die Verletzten wurden in mehrere Krankenhäuser gebracht.

Für die komplexe Unfallaufnahme und die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen wurde die L569 zwischen Klein Lengden und Benniehausen bis in den späten Nachmittag gesperrt.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa)