Dreier Zwei Männer eine Frau
Foto: Shutterstock/Jade ThaiCatwalk

Hinter dem Mord an einem
27-Jährigen in Franken soll eine Dreiecksbeziehung als Tatmotiv stecken.

Die Polizei nahm nach
dem mutmaßlichen Mörder jetzt eine 32-Jährige aus Lauf an der Pegnitz wegen des dringenden Verdachts der
Anstiftung zum Totschlag fest, wie die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth am
Donnerstag mitteilte.

Die Tatverdächtige soll
mit dem Getöteten und dem bereits in Untersuchungshaft sitzenden 31 Jahre alten
Mann eine Affäre gehabt haben. Mehrfach soll sie den 31-Jährigen dabei
aufgefordert haben, den anderen zu töten.

Dieser Verdacht habe sich aus der Auswertung gecherter Daten ergeben, erklärte die Staatsanwaltschaft. Der Mann soll den Nebenbuhler dann tatsächlich getötet haben – die Leiche wurde am 14. Juli von einem Pilzsammler in einem Waldstück bei Lauf an der Pegnitz entdeckt.

Neben dem 31 Jahre alten Mann und der laut Staatsanwaltschaft die Aussage verweigernden 32-Jährigen gibt es auch einen Tatverdacht gegen die 29 Jahre alte Ehefrau des 31-Jährigen. Diese befindet sich aber auf freiem Fuß – zu ihrer Rolle in dem Beziehungsgeflecht machten die Ermittler keine Angaben.

Quelle: AFP