Foto: Screenshot Youtube
Foto: Screenshot Youtube

Ein offensichtlicher Fall von Tierquälerei hat im US-Staat Oregon dank des Eingreifen eines Passanten ein glimpfliches Ende genommen.

Wie der Fernsehsender „KPTV“ berichtete, klebte ein fünf Wochen altes Kätzchen an einer vielbefahrenen Straße fest. Eine Tierärztin, die es nach der Rettung durch Chuck Hawley behandelte, hatte keinen Zweifel daran, dass jemand dem Kätzchen absichtlich Klebstoff auf Pfoten, Hals und Schwanz aufgetragen hatte.

Hawley berichtete, er habe gesehen, wie mehrere Autos über das Tier hinweg fuhren, bevor er es aus seiner Lage befreien konnte. Es sei unglaublich, dass es nicht überfahren worden sei.

Der Klebstoff wurde von der Tierärztin Jenny Bate mit Mineralöl von dem Kätzchen entfernt. Es werde sich vollständig erholen, sagte sie. Darüber hinaus fand es ein neues Zuhause: Hawley sagte, seine Frau und er nähmen es auf. Einen Namen habe es auch schon: „Sticky“.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa)