Foto: Jaromir Chalabala / shutterstock.com
Foto: Jaromir Chalabala / shutterstock.com

Ein sieben Jahre alter Junge ohne gültigen Fahrschein ist in Mülheim aus Angst vor Entdeckung aus einer Straßenbahn gesprungen und vor ein Auto gelaufen.

Trotz Vollbremsung erfasste der Wagen einer Polizeimitteilung zufolge das Kind, das schwer verletzt wurde und in ein Krankenhaus kam.

Dort berichtete der Junge den Beamten, er habe sein Schokoticket für Schüler vergessen und sei in Panik geraten, als in der Bahn ein Kontrolleur auftauchte.

Der Vorfall ereignete sich am Samstagmittag. (dpa)