Frau Auto High Heels
Foto: Shutterstock/TijanaM

Wer im Auto müde wird, sollte schnell anhalten und sich ausruhen; denn schon ein Sekunden-Schlaf kann bei voller Fahrt zum Problem werden. Jetzt hat sich Haruethai Leeprasertphat vernünftig verhalten und ist dennoch in Komplikationen geraten.

Die Thailänderin war auf dem Weg nach Hause in Richtung Rayong, als ihr die Kräfte ausgingen. Um ein wenig auszuruhen, fuhr sie von der festen Straße ab, runter an den Strand und parkte ihr Auto. Es dauerte nicht lange, bis sie friedlich einschlief.

Soweit, so gut. Doch als die 32-Jährige wieder aufwachte, hatte sich die Szenerie irgendwie verändert. Sie stand mit ihrem dunkel-anthraziten Mazda zwar noch immer am Strand, doch statt von Sand war sie nun von Meer umgeben, wie das Portal „Viral Press“ berichtet.

Das zugehörige Video wurde auf YouTube hochgeladen, dort könnt ihr euch das kleine Drama anschauen:

Viele Probleme für die junge Dame, die rasch durch das Fenster aus ihrem Wagen sprang. Was nun folgte, war eine Rettungsaktion, die sich gewaschen hatte. Mit diversen Seilen, vielen Helfern, die knietief im Wasser agierten, und schließlich einem Abschleppwagen plus Traktor wurde der Mazda zurück auf befahrbaren Untergrund gehievt.

Die peinliche Panne offenbarte sich schließlich beim Blick ins Wagen-Innere. Die Handbremse war nicht angezogen und so war Leeprasertphat im Schlaf ins Meer gerollt. Wie dem auch sei, ihr Wagen ist soweit schadenfrei und sauber, allerdings will die Polizei noch einmal mit ihr sprechen. Nach dem Unfallbericht möchte sie wissen, wie es dazu kam, dass die Fahrerin eingeschlafen ist.