Foto: Cameris / shutterstock.com (Symbolfoto)
Foto: Cameris / shutterstock.com (Symbolfoto)

Einem Taxifahrer gegenüber sollte man immer deutlich sprechen – zumindest wenn es um das Fahrziel geht. Diese Erfahrung hat nun ein Rentner in Süddeutschland gemacht.

Ein Taxifahrer in Heilbronn verstand einen Fahrgast falsch und brachte ihn statt nach Pfungstadt nach Funkstatt – ein kleiner, aber feiner Unterschied. Und ein Unterschied von etwa 200 Kilometern.

Um von Heilbronn (Baden-Württemberg) in das etwa 115 Kilometer nordwestlich gelegene Pfungstadt in Hessen nach Hause zu gelangen, habe sich der 82-Jährige in der Nacht zum Donnerstag ein Taxi genommen, teilte die Polizei mit. Weil ihn der Taxifahrer nicht richtig verstanden oder sich der Senior nicht deutlich genug ausgedrückt habe, sei der ältere Herr dann aber in dem Dorf Funkstatt in der Nähe von Schwäbisch Hall gelandet – rund 90 Kilometer in östlicher Richtung.

Da der Senior den Fehler nicht dem Fahrer erklären konnte und sich die Taxikosten mittlerweile auf fast 300 Euro beliefen, musste die Polizei um 2.30 Uhr eingreifen. Erst dann konnte das Missverständnis aufgeklärt und der Sohn des 82-Jährigen verständigt werden. Dieser organisierte die Abholung seines Vaters vom Polizeirevier in Crailsheim. Gegen 5 Uhr konnte der ältere Mann nach Hause fahren. Es ist noch nicht klar, wer die Taxikosten übernimmt.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook! (dpa)