Kindesmisshandlung Becnel
Foto: Screenshot YouTube

Da man ihr nicht glaubte, musste sie reagieren und aufnehmen, wie ihr eigener Vater handgreiflich wurde: Ein 14-jähriges Mädchen aus Okaloosa im US-Bundesstaat Florida wird misshandelt, nun gibt es Beweise in Form einer Videoaufnahme.

Wie „ABC“ berichtet, glaubten ihr Behörden und selbst ihre Mutter zunächst nicht, als sie über die körperlichen Übergriffe klagte. Daraufhin beschloss die 14-Jährige, ihr Zimmer mit versteckten Kameras aus Angst vor Damon Becnel auszustatten.

Sie nahm also bewusst in Kauf, dass Leute sehen würden, wie sie geschlagen wird, nur um endlich gehört zu werden – so ernst stand es um das Mädchen schon. Darüber hinaus musste sie fast schon darauf hoffen, dass es zu den Übergriffen in ihrem Zimmer kommt, somit sie an Beweise kommt.

Video

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Youtube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Video laden

Dazu kam es dann wenig später. In einem Streit über die beiden Hunde wurde Becnel zunächst ausfallend und sagte dem Mädchen, er werde dem Tier die „scheiß Augäpfel herausschneiden“, während sie daneben sitzt.

Dabei hatte er sogar schon ein Messer gezückt und die Situation war schon äußerst angespannt: Der Vater schreit mehrfach, dann wird es körperlich. Der 47-Jährige greift den Hund an und fasst dann auch seine Tochter an.

Anschließend rangeln die beiden wild auf dem Boden, der Hund ist immer noch mittendrin. Die 14-Jährige wollte das Tier schützen, daraufhin geht er auf sie los, greift nach ihrem Kopf und versucht ihn gegen das Bett zu stoßen.

Nachdem sie wieder aufstehen kann, geht er ihr nach und treibt sie in eine Ecke des Raumes. Allerdings ist es damit noch nicht vorbei – er schreit und greift immer wieder nach dem Mädchen, während auch der Hund inzwischen sichtlich verstört ist.

Irgendwann war die Tortur für sie beendet und das Videomaterial reichte dafür aus, damit Becnel von den Behörden verhaftet wurde. Ihm wird Tierquälerei vorgeworfen, zudem muss er sich wegen Kindesmisshandlung verantworten.

Anhörungen sollen Ende Januar stattfinden, im Februar soll Becnel dann dem Haftrichter vorgeführt werden – aktuell ist er auf Kaution wieder frei. Das Mädchen lebt natürlich nicht mehr bei dem 47-Jährigen, ist mittlerweile bei Freunden der Familie untergekommen.