Tierpark-Bären ziehen in Bärenwald
Foto: Jens Büttner dpa/lmv (Symbolfoto)

Diese Touristen sind nicht überall gern gesehene Gäste. In der estnischen Hauptstadt Tallinn haben zwei in einem Vorort herumlaufende Bären viel Wirbel ausgelöst.

Das Muttertier und ihr Junges waren am Donnerstag einem Rundfunkbericht zufolge mehrfach im Stadtteil Haabersti in der Nähe eines Freilichtmuseums und eines Einkaufszentrums gesichtet worden.

Tier stand auf einem Felsen über ihm: Mann schießt auf Bär – und wird von ihm überrollt

Beide Einrichtungen waren nach wochenlanger Corona-Zwangspause in dem baltischen EU-Land erst zu Wochenbeginn unter Auflagen wieder geöffnet worden.

Mitten in Los Angeles: Bär kühlt sich im Pool ab, zieht weiter und wird betäubt

Die alarmierten Einsatzkräfte sperrten die Gegend ab und riefen die Bewohner auf, in ihren Häusern zu bleiben und auch ihre Haustiere drinnen zu halten, heißt es in dem Bericht.

Bis zum frühen Abend versuchten die Helfer zunächst erfolglos, die beiden Bären mit Hilfe von Drohnen ausfindig zu machen und in Richtung eines nahen Waldgebietes zu scheuchen.

Teure Spritztour: Zoobetreiber führen Bär zum Eis aus und müssen vor Gericht

„Die Bären sind definitiv verwirrt. Die Stadt stellt eine Sackgasse mit dicht besiedelten Abschnitten dar. Sie können nicht weit darüber hinausgehen, bevor sie umdrehen“, sagte Wildtierexperte Marko Kübarsepp von der staatlichen Umweltagentur. Nach Angaben der Behörde leben in Estland schätzungsweise rund 700 freilebende Bären.

Quelle: dpa