Zehnjähriger stirbt nach Sturz in 20 Meter tiefen Brunnen

Drama im Nordwesten Syriens. Ein Junge stürzt in einen rund 20 Meter tiefen Brunnen, die Rettungsaktion der Organisation Weißhelme dauert 50 Stunden. Am Ende können ihn die Helfer jedoch nur noch tot bergen.
Junge stirbt in Syrien nach Sturz in 20 Meter tiefen Brunnen
Foto: —/Syria Civil Defence/dpa

Ein zehn Jahre alter Junge ist im Nordwesten Syriens nach dem Sturz in einen rund 20 Meter tiefen Brunnen gestorben.

Eine mehr als 50-stündige dramatische Rettungsaktion in einem Ort nahe der Stadt Idlib blieb erfolglos, wie die Organisation Weißhelme am Donnerstag mitteilte. Helfer erreichten den Jungen zwar über einen von ihnen ausgegrabenen Tunnel, konnten ihn aber nur noch tot bergen.

https://www.facebook.com/SyriaCivilDefense/posts/1879177632237983

Den Weißhelmen zufolge war das Kind in die Tiefe gefallen, während der Brunnen gegraben wurde. Die Ursache für den Sturz war zunächst unklar.

Im Februar hatten die Weißhelme am Rand der Stadt Al-Bab im Norden Syriens ein fünf Jahre altes Mädchen gerettet, das in einen ausgetrockneten Brunnen gestürzt war. Die Region um die Stadt Idlib ist das letzte große Rebellengebiet des Bürgerkriegslandes.

dpa