SUV im Swimming Pool
Foto: Twitter/FHP Tampa

Auch wenn es Anfang Januar in Florida extrem sonnig ist und die 20-Grad-Marke täglich geknackt wird, war diese Abkühlung ganz bestimmt nicht gewollt. Ein in einem Swimming Pool gelandeter SUV sorgt für Erstaunen, aber wie kam es dazu?

Wie die US-Lokalzeitung „Tampa Bay Times“ berichtet, ist es am Wochenende zu dem kuriosen Zwischenfall gekommen. So ein Bild haben selbst die erfahrensten Rettungskräfte sicherlich noch nie gesehen.

Audrey Fay Bullitt-Reeves hat einen ungewollten Tauchgang eingelegt und vorweg verraten wir schon einmal: Sie ist dabei zum Glück unverletzt geblieben. Daher kann man ohne schlechtes Gewissen über die Geschichte schmunzeln.

Die 56-Jährige war mit ihrem Mazda-SUV unterwegs, als sie offenbar komplett die Kontrolle über ihren Wagen verlor. Dass der Bordstein mit einem solch großen Auto problemlos passiert wird, ist selbstredend.

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Inhalt laden

Das war aber gerade einmal der Anfang der kuriosen Irrfahrt. Auch mehrere Büsche konnten Bullitt-Reeves nicht stoppen, einen Zaun nahm sie ebenfalls noch mit. Der Mazda rollte einfach weiter, war dann schon ins Innere des Seven Springs Travel Park eingedrungen.

In der Anlage des Freizeitparks ist unter anderem ein Swimming Pool integriert, erst da kam der SUV zum Stoppen. Ganz ungefährlich ist das aufgrund der Vertiefung natürlich nicht, umso größter dürfte die Erleichterung bei der 56-Jährigen sein, dass sie sich unverletzt aus dem Wagen befreien konnte.

Auch das hatte es durchaus in sich: Der Pool war eben auch noch voller Wasser, daher musste sie im SUV nach hinten klettern und dann irgendwie durch den Kofferraum herauskriechen. Zum Glück war sie bei der Irrfahrt angeschnallt, das hat wahrscheinlich Schlimmeres verhindert. Bullitt-Reeves muss sich nun aber wegen gefährlichen Fahrens verantworten.