Polizeiauto
Foto: Olaf Ludwig/Shutterstock.com

Ein Nachbarschaftsstreit wegen einer zu lauten Feier hat am Sonntag in Herten zu einer Schlägerei mit mehr als 30 Beteiligten geführt. Fünf Männer wurden leicht verletzt.

In einem Mehrfamilienhaus hatten sich in der Nacht zum Sonntag im gleichen Haus lebende Nachbarn bei der Polizei zwei Mal über Lärm aus einer anderen Wohnung beschwert. Beim zweiten Besuch verhängten die Beamten auch Platzverweise gegen Gäste.

Am Sonntagabend kamen die Feiernden zurück. Vor dem Haus gingen die Kontrahenten dann aufeinander los. Die Polizei rückte mit mehreren Streifenwagen an. Zwei Männern aus Castrop-Rauxel nahmen die Polizisten Schlagstöcke, ein Messer und Reizgas ab. Ob die Waffen bei der Schlägerei eingesetzt wurden, muss noch geklärt werden.

Ermittelt wird unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoßes gegen das Waffengesetz. Nähere Einzelheiten über die mutmaßlichen Täter und etwaige Hintergründe der Auseinandersetzung wurden zunächst nicht bekannt.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa)