Foto: Shutterstock/Dmitry V. Petrenko
Foto: Shutterstock/Dmitry V. Petrenko

Bei der Explosion einer Granate auf einer Hochzeitsfeier im Sudan sind am Montag mindestens sieben Menschen getötet worden.

Unter den Toten in der Hauptstadt Khartum seien drei Kinder, teilten Sicherheitsbeamte und Mediziner mit, die anonym bleiben wollten. Zwei Dutzend Erwachsene und Kinder seien verletzt worden.

Die Granate explodierte in dem Stadtteil Al-Hadsch Jussef. Auf Bildern, die im Internet kursierten, waren Verletzte mit Verbänden und Blut am Körper zu sehen, die im Krankenhaus behandelt wurden.

Dem Gesundheitsministerium zufolge war ein Streit zwischen zwei Menschen auf der Feier eskaliert. Einer der beiden habe die Granate geworfen.

Quelle: dpa