Durchfall, Fieber, Magenschmerzen! Für einen Mann aus South Wales soll sein Urlaub im kapverdischen 5-Sterne-Hotel „Riu Touareg“ derart mies gewesen sein, dass er sogleich die britische TUI UK auf Schadensersatz verklagte. Warum er damit grandios gescheitert ist, verraten wir euch hier.

Manchmal sagen Bilder mehr als Worte. Genau das wird sich nun vermutlich auch Justin Miller denken. Der 40-Jährige verbrachte seinen Urlaub im Juni 2016 in einem Fünf-Sterne-Hotel auf den Kapverdischen Inseln, gab jedoch an, dass er durch schlechtes Essen und mangelnde Hygiene erkrankt sei. In der Hoffnung, Geld zurückzubekommen, verklagte er schließlich sogar den Reiseveranstalter.

Dieser ging den Vorwürfen nach – und wurde tatsächlich fündig: Auf dem Facebook-Profil des angeblich erkrankten Urlaubers entdeckten sie Fotos, die dummerweise einen völlig anderen Eindruck vermittelten. Miller postete regelmäßig Bilder aus dem „Riu Touareg“ und lobte das Hotel dabei ausdrücklich.

Ein Foto aus einem der chinesischen Restaurants kommentierte er mit den Worten „Best Chinese food I’ve had“ (deutsch: „Bestes Chinesisches Essen, das ich je hatte“). Auf einem weiteren Bild sitzt er bei einem kühlen Glas Bier am Pool und wartet auf seine Freunde. Durchfall? Magenschmerzen? Wohl kaum!

TUI verklagte Miller daraufhin wegen Betrugs und bekam vor Gericht recht. Der Brite muss nun laut „Mirror“ rund 22.000 Euro zahlen. In etwa das Vierfache von dem, was sein Urlaub eigentlich gekostet hatte.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!